Donnerstag, 15.04.2021 03:42
Benutzer:  Gast
www.gotthardmodell.ch - Home
Die Gotthard Nordrampe
Du bist hier:  Anlagen ► Aktuelle Anlage ► Strecke ► Die Strecke 12

Die Strecke (Teil 12)

Der Abschnitt «obere Meienreussbrücke - Eggwald»

Dieses Wochenende wurde der Streckenabschnitt zwischen der oberen Meienreussbrücke und dem Spurwechsel «Eggwald» auf der obersten Ebene «geländetechnisch» in Angriff genommen - dazu musste auch die «Kellerbachbrücke» (wieder einmal) in Angriff genommen werden.


Tunnelportale

Die beiden Tunnelportale wurden mal Probe gestellt - und der Arbeitstisch endlich mal aufgeräumt und ein Gestell gezimmert.


Fahrt mit Re10/10


08.06.2020

Aus verschiedenen Blickwinkeln (Übersicht, Blick von vorne und von der Seite) kann die Fahrt verfolgt werden - noch nicht ganz pannenfrei und auch nicht ganz synchron ...


C5/6 auf der Rohrbachbrücke

C5/6 mit den Piko-SBB Wagen 2. und 3. Klasse auf der Rohrbachbrücke. Die Wagen sind nun alle beleuchtet und der Postwagen (unmittelbar hinter der C5/6) ist zusätzlich noch mit einem ESU-Sounddecoder ausgerüstet.


C5/6 auf dem Rollenprüfstand

Um den Sounddecoder im Gepäckwagen mit dem Antrieb der C5/6 zu synchronisieren mussten beide Fahrzeuge zum Konfigurieren auf den Rollenprüfstand.


Re-Motorisierung Re4/4 TEE

Am 5. Juni 2020 blieb die Re4/4 TEE einfach «stehen» und machte keinen «Wank» mehr - Licht und Sound funktionierten noch. Auch direkt am Motor angeschlossene Spannung bewirkte nichts mehr - Motor «putt»?

Es war die bekannte «Macke» von Fleischmann-Motoren - zu weiche Kohlen, welche den Kollektor verschmieren und einen Kurzschluss produzieren. Durch Ausglühen der Kohlen konnte der Motor wieder zum Laufen gebracht werden, da der SB-Motor aber schon im Hause war wurde dieser auch gleich gewechselt. Zuerst musste aber das gesamte Fahrwerk und Getriebe entfettet und neu geschmiert werden.

Nun schnurrt die Lok wieder, muss aber völlig neu eingemessen werden, da die maximale Drehzahl (noch die Hälfte des Originalmotors) nur noch eine Geschwindigkeit von 100km/h erlaubt.


Eindrücke vom Weiterbau

In den letzten Tagen und Wochen sind viele «kleine» Arbeiten erledigt worden - Weiterbau am Steinbruch «Antonini», die Innenbögen an der Kellerbachbrücke wurden montiert, ebenso das Geländer und die Brücke nun definitiv in Position gebracht. Mit Fliegengitter wurde auch der Geländeverlauf schon mal angedeutet. Bei einem Eaos Hochbordwagen wurde die blinkende Zugschlussbeleuchtung installiert - die Stromabnahme bei diesem Wagen war auch eine Herausforderung.

Das Gelände oberhalb der Strecke Eggwald - Meienreussbrücke

Mit dem neuen Gips geht die Geländegestaltung oberhalb des Streckenabschnittes «Eggwald - obere Meienreussbrücke» weiter. Um dieses Gelände wie im Vorbild auch «bewalden» zu können ohne dass die Bäume die darüberliegenden Monitore «verdecken» habe ich beschlossen, die Monitore bis an die Raumdecke anzuheben - ergibt nochmals 15cm.

Für das Anheben wären mehr als 2 Hände praktisch gewesen - dich woher nehmen? Also musste Schraubzwingen, Distanzstücke und sonstige Helferlein her ... und es hat ohne Kollateralschäden funktioniert. Auch die Kabel waren immer noch alle lang genug, so dass keine aufwendigen Verlängerungen erstellt werden mussten.

Anschliessend wurde dann begonnen, mit dem Stechbeitel die Felsstruktur in den Gips zu bringen - die Arbeitsposition ist - gelinde gesagt - etwas «suboptimal», aber es geht.

Spanten zwischen der obersten Ebene und Wassen

Sauber Abdecken ist alles - der Gipsstaub findet sonst seinen Weg überall hin :-( Nun wurden die Holzspanten vorbereitet, damit das Gelände im Bereich der Entschigtalgallerie bis nach unten erstellt werden kann. Dazu musste auch die Stützmauer in Wassen beim Gleis 3 erstellt werden.

Das Gelände oberhalb Wassen

Nachdem der «alte» Anlagenrechner abgebaut und durch den Neuen ersetzt wurde kann der Geländebau weiter gehen. Heute wurden das Fliegengitter und die erste Lage Gipsbinden angebracht - sieht gleich ganz anders aus.

Kein Schnee - Gips

Ueber das Wochenende wurde nun fast das gesamte Gelände oberhalb von Wassen mit Fliegengitter, Gipsbinden und cm-weise Gips eingedeckt - langsam werden nun die Geländekonturen sichtsbar.


Konturen und Farbe

... links ist die neue Stützmauer zu sehen, der Tunnelausgang hinten ist immer noch «gesperrt».


Es wird grün

In der Zwischenzeit ist ein Teil des Geländes bereits begrast und die ersten Tannen haben Einzug gehalten. Die Tannen direkt aus der Packung sind etwas uniform und die Farbe passt mir auch nicht - dies sieht man in der Stellprobe im linken Bild. Die Tannen wurden nun heute «gepimpt» und sehen jetzt aus wie im rechten Bild - gefällt mir schon besser.



Fahrleitung auf der Kellerbachbrücke

Bahnhof Wassen mit Gelände

Der Bahnhof Wassen ist wieder geräumt und erste Stellproben mit dem Gelände. Noch sind die Oberleitungs-Dummys auf dem Bild, die Original-Masten kommen dann noch. Auch die defekten Zwerge wurden repariert bzw. ersetzt und neu positioniert (Profilkontrolle mit der Rangierleiter der C5/6).

Planung der Fahrleitung über dem Gleiswechsel «Eggwald»

Der Gleiswechsel «Eggwald» hat die stattliche Länge von 650mm und der längste Fahrdraht von Sommerfeldt «nur» 250mm - da ist also nichts mit «einfach mal Überspannen».

Nun wurde festgelegt, wieviele Masten und an welchen Positionen benötigt werden, wie die seitliche Auslenkung in etwa ist und wie lang die Fahrdrähte sein sollten bzw. welche Standard-Fahrdrähte verwendet werden können und welche «zusammengesetzt» werden müssen.

Die Farben in der Zeichnung sind wie folgt definiert:

  • Rot = Schienen
  • Gelb = Fahrdraht Hauptstrecke
  • Grün = Fahrdraht Gleiswechsel mit Abspannung


Fortsetzung folgt ...

Last Update: 02.04.2021, 18:00