Dienstag, 26.05.2020 20:40
Benutzer:  Gast
www.gotthardmodell.ch - Home
Die Gotthard Nordrampe
Du bist hier:  Was ist neu? ► Historie 2020

2020

27.04.2020Neue Opens internal link in current windowFührerstandsfahrt, auf welcher die neuen Objekte zu sehen sind - viel Spass!
25.04.2020Die ersten Test- und Führerstandsfahrten mit dem Opens internal link in current windowBDe4/4.
23.04.2020Der lang angekündigte Opens internal link in current windowTriebwagen BDe4/4 von Lematec wurde diese Woche ausgeliefert - so auch mein Modell. Da Modell ist äusserst detailgetreu und filigran, sauber bedruckt - kurzum: ein wunderschönes Modell.
Einziger Wermutstropfen ist die Zugkraft - da keine Haftreifen auf den zwei angetriebenen Achsen sind ist schon ein einziger Wagen ein Problem.
Da ich aber diesen Triebwagen «nur» für Führerstandsfahrten einsetzen werde (also solo) ist dieser Umstand für mich nicht massgebend.
19.04.2020Jetzt wurden auch die «Nordfahrten» für den Doppelspurausbau konfiguriert - inklusiv eines Zählers, der verhindert, dass sich unten bei der Pfaffensprungkehrschleife ein «Deadlock» bildet. Ebenso wurden die beiden Signale 58R und 58S umkonfiguriert.
18.04.2020Die Leuchten sind nun alle montiert - ein Riesenunterschied bei der Beleuchtung!

Die Fahrstrassen wurden nun mittels einer Combi-Gruppe und einer «erweiterten Zugbeschreibung» so angepasst, dass die vorgesehenen Züge das Aussengleis benutzen während alle anderen Züge nach wie vor auf dem Innengleis verkehren.
16.04.2020Die Leuchten für die neue Beleuchtung sind eingetroffen und werden wohl am Wochenende montiert - ich werde berichten.
Bei den neuen Zugfahrten, welche aufgrund der doppelten Gleisverbindung nun möglich sind, wurden die Bedingungen definiert - erstmal für diejenigen Richtung Süden.
15.04.2020Heute wurde die Opens internal link in current windowRückmeldung nochmals angegangen - dieses Mal allerdings «Schritt für Schritt», also jede Weiche einzeln und nach jeder Änderung wurden alle Funktionen getestet. Kaum macht man's richtig funktioniert es auch; jetzt meldet jede Weiche einzeln ob belegt oder nicht - so soll es sein.
14.04.2020Alles an einem Booster angeschlossen - funktioniert. Jetzt soll noch die Rückmeldung so angepasst werden, dass jede Weiche einzeln überwacht wird, damit die Ausleuchtung des Fahrstrasse auch korrekt ist.
13.04.2020Es hat mir keine Ruhe gelassen - wie kann ich das Problem lösen?

Da die doppelte Gleisverbindung bei allen 4 Gleisen beidseitig isoliert ist kann ich eigentlich das mit den 2 Boosterstromkreisen weglassen und einen in sich geschlossenen Gleisabschnitt bilden; gespiesen durch einen einzelnen Booster und damit sollte sich auch die Rückmeldung vereinfachen. Mal sehen, ob das besser funktioniert ;-)
13.04.2020Heute sollte die Verkabelung definitiv gemacht werden - mit Betonung auf «sollte» ;-).

Da die beiden Gleise (Nord- und Südgleis) an je einem seperaten Booster angeschlossen sind musste auch die doppelte Gleisverbindung an beide Boosterkreise angeschlossen werden, zusätzlich soll auch die Rückmeldung jede Weiche einzeln rückmelden - das war der Plan.

Doch jetzt wird beim Überfahren der Weichen in ablenkender Stellung jedesmal ein Kurzschluss ausgelöst, ebenso beim Überfahren der Trennstelle zum nächsten Block - aber nur beim Nordgleis. Zu allem Übel hat die Zufahrt zur Kehrschleife (Nordgleis) nun auch keine Spannung mehr drauf - die Analyse hat ergeben, dass (und das hatte ich schon mal) ein Kupferdraht sich in der Lüsterklemme gelöst hat - für heute hab ich die Nase voll.
12.04.2020Nun sind alle Opens internal link in current windowWeichenantriebe angebracht, die Decoder befestigt und alles mal provisorisch verkabelt.
12.04.2020Der Dual Frog Juicer wurde nun mal «fliegend» angeschlossen - auch dies funktioniert. Allerdings darf dieses Modul nicht hinter einem Rückmelder angeschlossen werden, da dieses dann immer «belegt» meldet - der Dual Frog Juicer zieht «zuviel» Strom. Nun ja, wenn die mittleren Herzstücke nicht überwacht sind geht's wohl auch.
Als Nächstes werden jetzt die Weichenantriebe positioniert und befestigt; danach kann dann die definitive Verkabelung erfolgen.
11.04.2020Die doppelte Gleisverbindung ist tatsächlich eingetroffen - nun kann es weitergehen. Zuerst wurden alle elektrischen Verbindungen nochmals nachgemessen und in das Schaltschema eingetragen, anschliessend die zusätzlich noch benötigten Anschlüsse angelötet, die alten Schienen entfernt, alle Löcher in das Trassee gebohrt und die Gleisverbindung vorsichtig eingefahren - passt. Die mechanischen Gleisübergänge sind nun fertig - ein Opens internal link in current windowerster Test wird folgen. Auch ein elektrisch (temporär verdrahtet) konnte schon erfolgreich eine erste «Überfahrt» durchgeführt werden.
10.04.2020Gestern sind die 4 benötigten Weichenantriebe (MP1) und der Dual Frog Juicer eingetroffen - das Hauptobjekt (die doppelte Gleisverbindung) trotz grosser Versprechung nicht - vielleicht am Samstag ...
Jetzt wurde der Decoder WDECN-TN konfiguriert, alle Weichenantriebe angeschlossen und ein erster Test gemacht - funktioniert!
09.04.2020Die Hobbyraumbeleuchtung hat mir schon lange «Sorgen» bereitet - eine Lampenfassung mit 3 Leuchtstoffröhren (natürlich genau diejenige über der Anlage und damit schlecht zugänglich) muss irgendeinen Kriechstrom produziert haben und hat jedesmal den FI ausgelöst. An einer anderen Sicherungsgruppe hat es spannenderweise kein Problem gegeben. Damit jetzt aber ein für allemal Ruhe ist wird die gesamte (Arbeits-) Beleuchtung durch LED Feuchtraumleuchten mit 3600 Lumen ersetzt. Im Hobbyraum werden dann gesamthaft 4 Stück dieser Leuchten für das richtige Licht sorgen.
07.04.2020Mit Hilfe der Opens internal link in current windowGleisschablone (welche im Jahr 2004 für die damalige Anlage gezeichnet wurde) wurden die Positionen der Bohrlöcher und die Lage der Weichenantriebe festgelegt - jetzt muss nur noch das Material dazu (vor Ostern) eintreffen.
06.04.2020Die Opens internal link in current windowdoppelte Gleisverbindung ist im Gleisplan definiert.
04.04.2020Diverse Loks haben auf dem Innengleis (100-er Gleis) des Gleiswendels von der unteren Kehrschleife zum Spurwechsel Eggwald Mühe mit der Steigung und der angehängten Last.

Zuerst habe ich überlegt, ob eine Weichenverbindung (welche den Gleiswechsel auf das Aussengleis bei der Bergfahrt zulässt) einbauen soll, diese benötigt 32cm gerades Gleis - was auch vorhanden wäre. Für den späteren Betrieb (wenn anstelle der Kehrschleife dann der Schattenbahnhof folgt) ist es aber besser, wenn ein «normaler» Spurwechsel vorhanden ist - und da das Ganze nicht sichtbar ist wird an dieser Stelle nun eine Opens internal link in current windowdoppelte Gleisverbindung («Hosenträger») eingebaut - dieser benötigt «nur» 27cm. Angetrieben werden die Weichen mit 4 MP1-Antrieben, die Polarisation wird mit einem «Dual Frog Juicer» von Tam Valley realisiert.
29.03.2020Die Details und das aktuelle Opens internal link in current windowLocoNet-Verkabelungsschema
28.03.2020Immer noch läuft die Anlage problemlos - heute sogar mit 9 gleichzeitig fahrenden Zügen. Auch scheint die Intellibox aktuell keine «Resets» mehr zu machen - dies muss aber noch über einen längeren Zeitraum beobachtet werden.
Die Ausfahrt aus der Kehrschleife «Pfaffensprung» Richtung Süden bereitet gewissen Re6/6 Probleme (Innengleis). Aktuell besteht die Idee, einen Spurwechsel unmittelbar nach der Kehrschleife einzufügen, so dass die betroffenen Züge auf das Aussengleis wechseln können bis zum Spurwechsel «Pfaffensprung» - Weichen, Antriebe und Decoder wären gerade an «Lager» ;-)
26.03.2020Und auch heute konnte die Anlage im Dauerbetrieb mit 7 gleichzeitig fahrenden Zügen ohne einen einzigen «Aussetzer» betrieben werden. Nun habe ich die LocoNet-Verkabelung aufgezeichnet und den Strombedarf aller Abgänge berechnet - so kann ich dann auch bestimmen, wo zusätzliche Stromeinspeisungen den grössten Nutzen bringen. Aktuell sind 19 LocoNet-Komponenten angeschlossen mit einem Gesamtstromverbrauch von gegen 1A (der Intellibox LocoNet-T Ausgang liefert 500mA), davon sind 15 Rückmeldemodule.
25.03.2020Von wegen «Kontaktprobleme» - und auch die selbst konfektionierten LocoNet-Kabel sind gemäss dem LocoNet-Kabeltester völlig in Ordnung.

Das Problem konnte ich aber dennoch lösen - aber wie? Beim Rekapitulieren des «schleichenden» Problems ist mir auch wieder in den Sinn gekommen, dass ab «irgendeinem» Zeitpunkt beim Aufstarten der Anlage die Intellibox nach dem Start sofort wieder neu gestartet hat - Abhilfe hatte hier das Ausstecken des LocoNet während des Aufstartens gebracht. Lief die Intellibox dann, konnte der LocoNet-Bus problemlos eingesteckt werden. Das deutet auf die Spannungsversorgung hin - und ich habe mal den Stromverbrauch aller angeschlossenen Module zusammengerechnet und mit der Ausgangsleistung des LocoNet-T Ausgangs der Intellibox verglichen - aber hallo ;-) ...

Im Bussegment, in welchem die grössten Verbraucher sind habe ich dann eine LocoNet-Stromeinspeisung eingefügt und siehe da - die Probleme (und zwar alle) sind auch über einen längeren Zeitraum getestet «verschwunden».

Mehr Opens internal link in current windowDetails dazu werde ich bei Gelegenheit auf der Webseite veröffentlichen.
22.03.2020Die zweite Re4/4 I wurde nun heute wieder «betriebsfähig» gemacht und läuft wieder seidenweich!
21.03.2020Ich hatte es schon mehrfach beobachtet aber nie genau genug - nun musste ich mich zwangsläufig damit befassen:

In unregelmässigen Abständen «verliert» die Zugverfolgung im Bahnhof Wassen nordwärts fahrende Züge - und diese Blöcke werden von einem Blücher GBM16X-8A überwacht, welcher die Zustände der 16 Eingänge mittels LED's signalisiert. Also einen Spiegel platziert und es war so wie ich vermutet habe - der Baustein meldet korrekt. Als Nächstes habe ich das selbst konfektionierte LocoNet-Kabel durch ein Originalkabel ersetzt - könnte ja sein ...
Und tatsächlich, der Fehler war weg! Super, Fehler gefunden ;-) Jetzt noch der Gegentest, wieder den alten Zustand herstellen, in welchem der Fehler auftritt - Fehlanzeige. Der Fehler konnte nicht mehr reproduziert werden. Im Moment tippe ich daher auf Kontaktprobleme beim Stecker - das war ja auch das Einzige, was sich «geändert» hat (Aus- und wieder Einstecken).

Ich werde die Sache weiter im Auge behalten müssen ...
13.03.2020Ist halt schon so: «Wer misst, misst Mist» oder anders gesagt - von der Länge des Aussengleises auf die Länge des Innengleises zu schliessen muss nicht immer funktioneren. Bei den Blöcken 170 und 270 in der Kehrschleife Eggwald war die Differenz glatte 23cm - kein Wunder, hat die Längensteuerung «versagt» und das Zugende ist des Öfteren im Vorgängerblock stehengeblieben.
Ach ja - habe ich schon erwähnt, dass heute Freitag, der 13. ist?
09.03.2020

Neue Opens internal link in current windowTrainController Version 9.0B2

  • Jetzt sind erste Verbesserungen/Fehlerkorrekturen bekannt
08.03.2020Neuer Versuch in Sachen Signalkonfiguration: Das Hauptsignal 58R und das Vorsignal 60R* scheinen nun richtig konfiguriert zu sein.
02.03.2020Der zweite Opens internal link in current windowDZt - für den zweiten EW II Pendelzug - mit dem «alten» Logo ist nun auch eingetroffen - mal sehen, wie dessen Rollfähigkeiten sind. Auch für die Re4/4 I konnte ich dank eines MoBa-Kollegen ein Ersatzzahnrad beschaffen und nun auch die zweite Re4/4 I wieder «betriebsfähig» machen.
01.03.2020Heute sollte ein EW II - Pendelzug mit einer Re4/4 I, einem A, einem AB, zwei B und dem neuen DZt gebildet werden - gesagt, getan...
Doch der DZt und der AB hätten glatt als «Bremswagen» durchgehen können - die Radkränze haben, da das Radinnenmass um ca. 0.5mm zu gross war, an den Drehgestellen gestreift. Nach dem Einstellen auf das richtige Mass rollen die Wagen nun auch vernünftig. Doch auch die Lok aus dem Jahre 1994 hat so seine Probleme - sie ist zwar digitalisiert hat aber «Zahnschmerzen» sprich ein Kunststoffzahnrad ist so abgenutzt, dass es nicht mehr bzw. nur noch teilweise in die Schnecke eingreift. Übergangsmässig habe ich eine zweite Re4/4 I «kannibalisiert» und das komplette Drehgestell gewechselt - jetzt «pendelt» auch der Pendelzug.
29.02.2020Wirklich weitergekommen bin ich bei der Signalkonfiguration noch nicht - andere Themen hatten Vorrang. Der Fuhrpark konnte um zwei Opens internal link in current windowRe6/6 (Eglisau und Laufen) und zwei Opens internal link in current windowSteuerwagen DZt erweitert werden.
09.02.2020In Sachen «Signalkonfiguration» im Bahnhof Wassen gilt nun «zurück auf Feld 1».
Opens internal link in current windowWeiterlesen ...
04.02.2020Die Suche nach Qdecodern hat sich erledigt - mit Hilfe von MoBa-Kollegen konnte ich nun wieder «aufrüsten».
02.02.2020Aus aktuellem Anlass suche ich Qdecoder vom Typ Z1-16 Signal - falls Du «überzählige» hast bitte mittels Kontaktformular melden - vielen Dank!
01.02.2020Wie auch immer ich das geschafft habe - der QDecoder 5002 der Signalbrücke beim Pfaffensprung scheint in die «ewigen Jagdgründe» eingegangen zu sein - nicht mal ein Reset per Taster auf dem Decoder geht ...
31.01.2020Dies Woche ist Einiges an Zubehör eingetroffen:
  • Rubber-Zement, um Fahrzeuge auf den Verladewagen zu befestigen
  • SR24 für die Radreinigung und das Ultraschallbad
  • Lazer-Bond (Flüssig-Kunststoff mit UV-Licht Aushärtung) anstelle von Sekundenkleber
29.01.2020Auch die Opens internal link in current windowneueste Re460 hat nun ihren Weg auf die Webseite geschafft.
28.01.2020Die Bilder der Opens internal link in current windowneuen Re6/6 sind nun auch auf der Webseite.
25.01.2020Die Angaben zur Verwendung der Variablen beim Opens internal link in current windowZählen der aktiven Zugfahrten ergänzt.
05.01.2020Wieder sind vier Re6/6 digitalisiert, eingemessen und betriebsbereit.
04.01.2020Die Signalbilder der Weichenstrassen können besser geprüft werden, wenn die «richtigen» Signale montiert sind - also wurde nun noch das Gruppenausfahrsignal C3 in Wassen Richtung Süden in Betrieb genommen.
03.01.2020Die nächsten Opens internal link in current windowWeichenstrassen sind konfiguriert.
02.01.2020Die Konfiguration des Opens internal link in current windowEinfahrsignales Wassen ist in vollem Gange.
Last Update: 17.05.2020, 19:00