Donnerstag, 21.11.2019 16:49
Benutzer:  Gast
www.gotthardmodell.ch - Home
Die Gotthard Nordrampe
Du bist hier:  Digitales ► Software ► Traincontroller ► Neue Versionen ► Version 9.0 ► Bedienoberfläche

Bedienoberfläche

Neuerungen und Änderungen in der Bedienoberfläche - manche sind offensichtlich und wieder andere etwas schwerer zu finden.

Bedienoberfläche separat speichern

Mit diesem Menüpunkt kann pro Rechner der Zustand der Bedienoberfläche separat gespeichert werden in Bezug auf die Fenster (Position, Grösse, Anzahl Monitore usw.), so dass die Datei vom Anlagenrechner mit 4 Monitoren auch auf dem Bürorechner mit einem Monitor bearbeitet und dann wieder am Anlagenrechner verwendet werden kann.

Vorher war beim Wechsel von mehreren Monitoren auf einen jeweils der Befehl «Neuladen im Grundzustand» nötig - nur damit wurden allen Fensterposition «gelöscht» und ein zurückspielen der Datei auf den Anlagenrechner ziemlich «mühsam» - es mussten alle Fenster wieder neu positioniert werden.

Ist die Funktion «Bedienoberfläche separat speichern» eingeschaltet wird beim Speichern der Datei im Dateiverzeichnis (also dort, wo eine Datei mit F12 abgespeichert wird; normalerweise ist dies «C:\Users\%username%\Documents\Railroad & Co\TrainController» bzw. wenn UAC eingeschaltet ist «C:\Users\%username%\AppData\Local\VirtualStore\Program Files (x86)\Railroad & Co.90») eine Datei mit demselben Namen wie die Anlagendatei aber mit der Extension .YRWG erstellt - darin sind (zusätzlich zur eigentlichen Projektdatei) die rechnerspezifischen Angaben enthalten.

Wird aber das Speicherverzeichnis von der lokalen Festplatte umgeleitet auf ein Netzwerkverzeichnis dann «überschreiben» sich die rechnerspezifischen Dateien jeweils und es klappt nicht so ganz.

Um diese Problematik zu lösen habe ich mir ein Powershell Script erstellt, welches vor dem Start von TrainController die erforderlichen Aktionen ausführt:

  • Computername des ausführenden Rechners bestimmen
  • Auslesen der Registry: welche Applikation ist für .YRRG regsitriert
  • Auslesen der Registry: ist UAC eingeschaltet oder nicht (Pfad zur Railroad.ini)
  • Auslesen der Railroad.ini: letzte geöffnete Datei lesen
  • gleichnamige .YRWG Datei von Master .YRWG (basierend auf Computernamen) kopieren
  • Zeitstempel der .YRWG Datei lesen um allfällige Änderungen zu erkennen
  • Lizenzkey aktivieren
  • Schreiben der Railroad.ini: Autostartfeature ohne Sicherheitsabfrage aktivieren
  • Schreiben der Railroad.ini: Allfälliges Bearbeitungskennwort löschen
  • TrainController mit der letzten geöffneten Datei starten
  • Warten bis TrainController beendet wird
  • Lizenzkey deaktivieren
  • Schreiben der Railroad.ini: Autostartfeature wieder mit Sicherheitsabfrage aktivieren
  • Schreiben der Railroad.ini: Bearbeitungskennwort wieder setzen
  • Feststellen, ob sich an der .YRWG Datei etwas geändert hat, falls ja die Datei zurückschreiben

Für registrierte Anwender: Opens internal link in current windowHier geht's zum Source Code.

 

 

Last Update: 04.08.2018, 16:00