Donnerstag, 21.11.2019 16:48
Benutzer:  Gast
www.gotthardmodell.ch - Home
Die Gotthard Nordrampe
Du bist hier:  Anlagen ► Rollmaterial ► Lokomotiven ► Elektrotriebwagen ► RAe II

RAe II - TEE "Gottardo"


Der RAe TEE II, später umgebaut in RABe EC, ist ein elektrischer Schnelltriebwagenzug der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB), der ab den 1960er Jahren auf verschiedenen TEE-Verbindungen eingesetzt wurde. Er ist für vier Stromsysteme ausgelegt, was ihn universell in Europa einsetzbar macht. Daher wird er in der Fachsprache als Vierstrom-Triebzug bezeichnet.

Ab dem 30. Mai 1965 startete der «Gottardo» bereits ab Basel, endete aber gleichwohl nach der Rückfahrt von Milano in Zürich. Dies führte zu einer Leerfahrt (nach der Revision am 4. Tag) nach Basel. Ab dem 30. September 1979 wurde dieser Abschnitt nur noch Werktags bedient, ehe er am 23. Mai 1982 wieder ganz aufgehoben wurde. Während der Sommersemester 1974–1979 wurde der «Gottardo» über Milano hinaus nach Genova verlängert.

Als der «Cisalpin» per 26. Mai 1974 auf einen lokbespannten Zug umgestellt und der «Ticino» zum selben Datum aufgehoben wurde, wurden Triebzüge frei für die Verbindungen:

  • TEE «Edelweiss» Zürich – Amsterdam
  • TEE «Iris» Zürich – Brüssel

Der Betrieb als TEE «Edelweiss» wurde am 26. Mai 1979, derjenige des TEE «Iris» am 30. Mai 1981 eingestellt. Als letzter internationaler TEE fuhr der «Gottardo» am 24. September 1988 zum letzten Mal von Milano nach Zürich.

SBB RAe II "Gottardo"
Betriebsnummer  
Baujahr  
Gewicht  
Geschwindigkeit  
Modell Hobbytrain 11405
Dokumente  
Besonderes /
Bemerkungen
 
SBB RABe EC "Graue Maus" (ex-RAe TEE II)
Betriebsnummer  
Baujahr  
Gewicht  
Geschwindigkeit  
Modell Hobbytrain 11406
Dokumente  
Besonderes /
Bemerkungen
 
Last Update: 27.12.2014, 11:00