Samstag, 07.12.2019 21:12
Benutzer:  Gast
www.gotthardmodell.ch - Home
Die Gotthard Nordrampe
Du bist hier:  Anlagen ► Neue Anlage ► Gebäude & Infrastruktur ► Bahninfrastruktur ► Prellböcke


Der Prellbock

Ein Prellbock, auch Pufferwehr oder Puffer, ist eine Form des Gleisabschlusses. Er verhindert, dass bei einem Stumpfgleis einer Eisenbahnstrecke ein Zug oder ein Eisenbahnwagen über das Gleisende hinaus rollen kann. Prellböcke sind meist so beschaffen, dass sie beim Aufprall möglichst viel Energie des rollenden Zuges aufnehmen können, damit der Zug nach Möglichkeit unbeschädigt bleibt. Der Prellbock kann dabei unter Umständen verformt oder zerstört werden. Neben modernen Modellen sind oftmals ältere Prellböcke bei Neben- und Schmalspurbahnen recht primitive Konstruktionen (beispielsweise einfach nur aufgeschütteter Schotter u. Ä.).
Quelle: Wikipedia

 


Und an der Gotthard-Nordrampe?

Prellböcke an der Gotthard-Nordrampe finden sich viele - stellvertretend und für mich dasjenige Modell, welches mir am Besten gefällt und ich auf meiner Anlage haben möchte, diejenigen aus Erstfeld.

Und die sehen so aus:

Da soeben die beiden Abstellgleise 40+41 von Wassen in Betrieb gehen sollen stellt sich (wieder einmal) die Frage nach geeigneten Prellböcken. In Spur N gibt es die käuflich erwerbbaren von Minitrix, Fleischmann, Roco, Weinert u.v.m. Doch irgendwie stellen mich alle diese Modelle nicht zufrieden - sie erinnern mich zu sehr an die Deutsche Bahn und nicht an die SBB am Gotthard.

Und so sehen die käuflich erwerbbaren Modelle aus - nicht wirklich das, was ich suche und mir auf der Anlage vorstellen kann:

Selbstbau wäre auch ein Thema - das Problem ist das Trennen der Hassler-Profile, damit diese nicht zerdrückt werden und keine Gräte aufweisen - also habe ich nochmals im Internet gesucht und nach langem Suchen bei ShapeWays einen "echten" SBB-Prellbock gefunden - zwar in Spur 0 und H0, aber André Kunz (Opens external link in new windowwww.dachslenberg.ch) schreibt dazu "Modell auch in anderen Spurweiten und Materialien" - was will man mehr? Nach einer Kontaktaufnahme hat sich herausgestellt, dass bereits ein erstes Muster im Massstab 1:160 hergestellt wurde - ist zwar sehr filigran; aber das ist ja genau das, was ich suche.

Version Gotthard I

Basierend auf meinen Bildern hat André Kunz das Modell bereits etwas angepasst - und das sieht dann so aus. Noch ein, zwei Anpassungen und ich habe meinen Gotthard-Prellbock!

Version Gotthard II

und hier sind die Anpassungen bereits berücksichtigt - stimmt exakt mit dem Vorbild in Erstfeld überein.

Version "Bülach"

Zur Begutachtung habe ich einen Prellbock "Bülach" zur Ansicht erhalten - passt genau auf die Peco Code55 Gleise, und zum Vergleich habe ich daneben den Minitrix-Prellbock platziert - sind schon Riesenunterschiede!

Version Gotthard II im Original

An der Kleinserienmesse in Bauma konnte ich meine "Gotthard-Prellböcke" abholen und heute bin ich dazu gekommen, den ersten Prellböcken etwas Farbe zu verleihen (die "Schmierflecken" fehlen noch) - und so sieht das dann auf dem Schotter-Test Gleisstück aus:

Weitere Farbversionen

Mit Tageslicht wurden heute weitere Farbversionen und verschiedene Nuancen ausprobiert

Prellböcke in Wassen

Nebst den Infrastrukturaufnahmen habe ich natürlich auch den drei in Wassen vorhandenen Prellböcken meine Aufmerksamkeit geschenkt.

Das Haltezeichen am Prellbock

Wenn Du Dich auch schon gefragt hast, wie man diese kleinen Dinger auch wirklich rund hinkriegt - die Lösung heisst: Lochzange!

Den beiliegenden Bogen farbig ausdrucken und dann mit der 3mm Einstellung die Zeichen "ausstanzen". Bei den ersten Versuchen wirst Du feststellen, dass Du nicht getroffen hast (darum sind soviele Zeichen auf dem Bogen ;-)), mit der Zeit wird aber die Treffsicherheit zunehmen und Du hast als Ergebnis "schön runde" Haltezeichen, welche an den Ort des Geschehens aufgebracht werden können.

Viel Erfolg!

Initiates file downloadPrellbock Haltesignal

Prellbockeinfassung

Von der Weltöffentlichkeit unbemerkt hat André Kunz (dachslenberg.ch) Prellbockeinfassungen hergestellt, die angeschraubt und mit Sand gefüllt werden - entdeckt an der Kleinserienausstellung 2017 in Bauma.

Prellbock in Wassen

Modifikation der Prellbockeinfassung

Damit die Schienen in der Einfassung «verschwinden» war eine kleine Modifikation nötig - so aber kann der Prellbock zusammen mit der Einfassung besser am Gleisende platziert werden. Das Material ist so zäh, dass die Fräsmaschine bemüht werden musste - Feilen war nicht ...


Prellböcke soweit das Auge reicht

Hmmm, soll ich jetzt das auch nachbilden? Die Antwort ist ganz klar nein, denn das Bild ist aus dem Jahr 2019 ;-)

Last Update: 09.06.2019, 22:00