Benutzer:  Gast     Mittwoch, 21.11.2018 10:03
Benutzer online:
Gäste: 6
Mitglieder: 0
Aktuell: 6
Maximal: 51
www.gotthardmodell.ch - Home
Die Gotthard Nordrampe
Du bist hier:  Service ► zu Besuch bei ► Galleria Baumgartner

10.10.2013

Galleria Baumgartner in Mendrisio


Nachdem die Galleria endlich gefunden wurde (man sollte halt dem Navi auch vertrauen) fanden sich verdankenswerterweise «Gratisparkplätze» gleich gegenüber - der Automat war defekt ;-). Da die Galleria über Mittag wirklich nicht offen hat (nicht einmal die Cafeteria, welche diesen Namen aber auch nicht verdient) wurde in der Café Bar Varese ein geniales Mittagessen eingenommen.

Und dann kurz nach halb zwei (um auch genügend Zeit für die Ausstellung zu haben, denn diese schliesst um 17.00 wieder) wieder zur Galleria. Der Eintritt kostet stolze CHF 12.00, was Einiges erwarten liess - im Parterre befindet sich eine Rollmaterialausstellung in allen Spurweiten, die sich sehen lassen kann - wenn man dann was sieht - die Vitrinen sind schlecht beleuchtet, diejenigen Lampen, die dann auch wirklich leuchten, spiegeln sich in den Glasscheiben - Gesamteindruck ziemlich enttäuschend.

Im ersten Stock (welcher eine Gallerie ist, von welcher aus man in das Parterre blicken kann), befinden sich einige weitere Modelle und einige Dioramen - nicht gerade der Hammer. Von hier sieht man dann auch die Spur Null Anlage, auf welcher zwei Züge ihre Runden drehen - Weichen verharren immer in derselben Position und die Signale scheinen funktionlos und daher dunkel - für mich als Signalfan mehr als enttäuschend. Auch sind einige Vitrinen leer, Türen zu anderen Räumen (in welchen sich laut Türschilder weitere Ausstellungsräume befinden) sind abgeschlossen - na ja, hoffentlich wird das Untergeschoss mit der Märklin-Ausstellung etwas mehr bieten - also ab ins Untergeschoss.

Im Untergeschoss angekommen wird man von zwei Domino67 Stellwerken begrüsst. Die Anlagen im Untergeschoss sind im Grossen und Ganzen Fertiganlagen, welche durch Lichtschranken gesteuert einen automatischen Betrieb starten - relativ einfallslos und absehbar.


Im Parterre befinden sich dann noch ein Shop, wo gebrauchte Literatur angeboten wird (von den auf der Webseite angepriesenen Angeboten habe ich nicht viel gefunden), die Cafeteria und der Zugang zur Aussenanlage - natürlich auch abgeschlossen ...

Relativ stark enttäuscht wurde die Galleria wieder verlassen (nach knappen 30 Minuten notabene) - die besten Bilder wurden vor dem Gebäude gemacht.

 
Last Update: 15.05.2014, 15:00