Benutzer:  Gast     Mittwoch, 21.11.2018 09:28
Benutzer online:
Gäste: 3
Mitglieder: 0
Aktuell: 3
Maximal: 51
www.gotthardmodell.ch - Home
Die Gotthard Nordrampe
Du bist hier:  Digitales ► Stellpult

Das Stellpult

Inspiriert vom Besuch der SBB Ausbildungsanlage Löwenberg in Murten habe ich die Software-Stellpulte in TrainController dem Erscheinungsbild der Integra Domino Stellpulte nachgebildet. Später soll dann auch ein Teil der Funktionen im TC-Stellpult integriert werden.

Auch ist geplant, den Bahnhof Wassen mit einem echten Tasten-Stellpult auszurüsten, welches voll in TrainController eingebunden wird und es ermöglicht, vollautomatische Zugfahrten aus den Streckenabschnitten «manuell» in den Bahnhof zu übernehmen und anschliessend wieder auf die Strecke zu schicken, wo diese dann wieder von der Steuerung übernommen werden.

11.12.2011

Stellwerk Göschenen

Der schematische Gleisplan des Stellwerks Göschenen. Die besetzten Blöcke sind mit Zugnummern rot, die eingestellten Fahrstrassen sind gelb ausgeleuchtet.

11.12.2011

Stellwerk Wassen und Gurtnellen sowie die Strecke

Ein erster Entwurf der beiden Bahnhöfe Wassen und Gurtnellen sowie den Streckenabschnitten auf der Anlage.

30.12.2011

Stellpult Wassen

Wie bereits erwähnt, möchte ich das Stellpult Wassen als "echtes" Stellpult nachbilden. Gegenüber dem Originalstellpult allerdings werden einige Abstriche gemacht - dieses umfasst nämlich auch die Streckenabschnitte «Spurwechsel Pfaffensprung - Wassen» und «Wassen - Spurwechsel Eggwald» sowie die Station Gurtnellen - das wäre dann wohl des Guten zuviel.

So wird «nur» die Station Wassen auf dem Stellpult Platz finden, die Ausmasse sind ca. 550*150mm unter Verwendung von 25mm Bausteinen. An Bedienelementen werden die Fahrstrassen-  nicht aber die Zwergsignaltaster nachgebildet. Die Bausteine sind gelb/rot ausgeleuchtet für die Fahrstrassen- und Besetztanzeige.

Original Stellpult Wassen
Original Stellpult Wassen
Modell Stellpult Wassen
Modell Stellpult Wassen

20.05.2012

Stellwerk Wassen und die Strecke gen Süden

Das Stellwerk und die Signaldarstellung wurden zusammen mit dem Signalisationsplan überarbeitet; hier kommen zum ersten Mal Opens internal link in current windowdie neuen TrainController Signal-Symbole zum Einsatz. Diese liegen nun «links» vom Gleis und so ist das Erkennen der Fahrrichtung vereinfacht.

24.06.2012

Update der Traincontroller Stellwerke

Die Stellwerke wurden, zusammen mit den neuen Signalsymbolen (diese sind nun links vom Gleis angeordnet, somit ist eindeutig, für welche Fahrrichtung sie gültig sind und die Richtungspfeile konnten entfallen) einer Generalüberholung unterzogen und an die neue, definitive Signalisation angepasst.

Stellwerk Göschenen mit Signalen
Stellwerk Wassen und Strecke mit allen Streckensignalen

01.01.2014

Update Traincontroller Stellwerk Wassen

Das Stellwerk «Wassen» wurde zusmmen mit der Strecke aufgrund des Signalisationsplanes der SBB nochmals überarbeitet und alle Signalsymbole entsprechen nun dem Vorbild. Auch die Signal-Logik (wann wird welcher Fahrbegriff angezeigt) wurde bereits im TrainController hinterlegt und die neuen Signalsymbole (erweitertes Zubehör mit mehr als 4 Fahrbegriffen) für die Ausfahrsignale von Wassen wurden integriert.

Für eine vergrösserte Darstellung auf das Bild klicken
Virtuelle Fahrt mit TrainController vom Pfaffensprung bis nach Eggwald

10.01.2014

Die vergessenen Signale von Wassen ...


... sind jetzt zum Vorschein gekommen - es sind doch tatsächlich die Ausfahrsignale D2 und D3 in Richtung Süden «vergessen» gegangen bzw. die Abschnittsignale C1,2 und C3 wurden fälschlicherweise als Ausfahrignale interpretiert - und bis jetzt ist dies noch niemandem aufgefallen ;-).

Die Abschnittsignale wurden nach links verschoben, dadurch konnte das ebenfalls «vergessene» Gleis 43 (als Block 43 sichtbar) eingebaut werden. Die Konfiguration wurde für die Ausfahrsignale bereits angepasst, diejenige für die Abschnittssignale muss noch erstellt werden - diese können FB6 anzeigen und sind daher nicht ganz so einfach.

23.01.2014

Der aktuelle Planungsstand


Die Auslöser und Bedingungen für die einzelnen Signale werden nun nach und nach eingepflegt und getestet - oft auch unter zu Hilfenahme der Original SBB-Signalpläne und den Bildern / Film aus der Führerstandsfahrt vom 20. Juni 2009.

Klick auf die beiden Gleispläne, um eine vergrösserte Ansicht zu erhalten.

Der Bahnhof Göschenen mit dem Gotthard-Nordportal
Die Strecke mit dem Bahnhof Wassen

13.09.2014

Digitale Steuerung

Die ersten Runden an der Gotthard-Nordrampe mit digitaler Steuerung - dazu wurde ein Monitor zur Überwachung oberhalb der Anlage befestigt, gesteuert vom Laptop in der Anlage - dort sind die Führerstände zur Geschwindigkeitskontrolle platziert.

Streckenverlauf auf dem Monitor
Unten die Führerstände aller Lokomotiven auf der Anlage

17.01.2015

Der Leitstand wird ausgebaut


Zusätzlich zum 22"-Monitor sind nun auch die beiden 27"-Monitoren montiert, auf welchen der TrainController Gleisplan, die Lokführerstände und später dann auch die Bilder der Schattenbahnhofkameras angezeigt werden. Gesamthaft sind dann 4 Monitore im Einsatz.

Ansicht von vorne
Ansicht von vorne
Ansicht von hinten

19.01.2015

Monitor Nr. 3 in Betrieb

Heute habe ich den ersten der zwei 27" Monitoren mit einer externen USB-DVI-Grafikkarte in Betrieb genommen - funktioniert ausgezeichnet. Also werde ich für den zweiten Monitor nochmals so eine USB-Grafikkarte beschaffen. Der Vorteil bei diesen externen Grafikkarten liegt darin, dass ich nicht an eine Rechner-Hardware gebunden bin, wenn denn mal der Rechner gewechselt werden muss.

Und so sieht's dann aus:

Links die Lokführerstände und Zugsliste, in der Mitte der (momentane) Gleisplan; rechts wird dann der Blockplan dargestellt
TrainController wird jetzt mit 4 Monitoren betrieben, davon 3 externe Monitoren

11.02.2015

Monitor Nr. 4 ist jetzt auch funktional

Heute ist auch die zweite USB-DVI-Grafikkarte eingetroffen und wurde innert Minuten (USB sei Dank) montiert und in Betrieb genommen. Insgesamt sind jetzt vier Monitore in Betrieb und das TrainController-Gleisbild kann in voller Grösse angezeigt werden.

Bildschirme nummeriert ...
Das Gleisbild der Gotthard-Nordrampe verteilt über zwei Monitore

21.10.2015

Update Traincontroller Stellwerk Wassen

Das Erscheinungsbild des TrainController-Stellwerkes wurde mit aktuellen Grafiken "aufgepeppt" (Pimp the signal box) und sieht nun so aus - mir gefällts ;-)

16.11.2015

Finale Version Traincontroller Stellwerk Wassen?

Beim Festlegen der realen Blöcke auf der Anlage sind noch einige Korrekturen angefallen, dies im TrainController Stellwerk als auch bei den Positionen der Signalbrücken auf der Anlage. Dies ist jetzt auch das Stellwerk mit allen Blöcken, Signalen, Regeln für den Linksverkehr usw., welches ab jetzt anstelle des "Dummy"-Stellwerkes zum Einsatz kommt. Nun sollte alles unter Dach und Fach sein; auch das Rangieren bis zur Bahnhofsgrenze Wassen ist berücksichtigt.

Und so sieht das Stellwerk nun aus:

Klicken zum Vergrössern

01.01.2016

Doch noch nicht - die Anpassungen

Die Installataion der ersten Opens internal link in current windowRückmelder auf der Anlage hat doch noch einige Unzulänglichkeiten und Erweiterungen (neu werden auch die Gleiswechsel inklusiv Weichen zurückgemeldet) im Opens internal link in current windowrechten Anlagenteil zu Tage gebracht - diese sind jetzt auch noch in das Traincontroller-Stellwerk eingeflossen. Vermutlich werden noch weitere Anpassungen nötig sein, basierend auch auf den soeben gemachten Erfahrungen.

Hier der aktuelle Zwischenstand:

Klicken zum Vergrössern

02.01.2016

 

Blick auf den Bildschirm mit Rückmeldung (Block- und Streckenausleuchtung) - und es bewegt sich ;-)

10.01.2016

Die nächsten Streckenabschnitte

sind nun auch mit Rückmeldern ausgestattet worden. Die Rückmeldung wird nun stetig von rechts nach links erweitert; als Nächstes wird dann der Bahnhof Wassen verkabelt. Wie man auf dem Bild sieht, ist die Rückmelderdichte trotz "einfachem" Gleisplan nicht zu unterschätzen - vor allem, was die Verkabelung anbelangt.

Da die verwendeten Rückmelder nur einen Boostereingang haben, bei mir aber das Süd- und Nordgleis aus verschiedenen Boostern gespiesen werden, müssen die Rückmelder immer paarweise eingesetzt werden.

10.01.2016

Die Rückmeldeabschnitte im Bahnhof Wassen

So sieht die aktuelle Planung der Rückmelder für den Bahnhof Wassen aus - verwendet wird ein Blücher GBM16X-8A. Zu beachten ist, dass die Abstellgleise zwei Rückmeldeabschnitte haben; dies wird dazu verwendet, mehrere Loks oder Wagen in Abhängigkeit ihrer Länge auf den Abstellgleisen (mit Hilfe der Opens internal link in current windowFormeln in TrainController) parkieren zu können.

14.01.2016

Rückmelder 17-32

Die im vorhergehenden Bild rot und blau markierten Rückmelder sind nun fertig verkabelt - der nächste Schritt wird nun wieder das Trennen der Schienen sein. Dieses Mal werden allerdings Block um Block die Schienen aufgetrennt und die Verkabelung auf Kurzschlüsse getestet - auch eine Erkenntnis aus den ersten Rückmeldern, da musste ich wegen eines vertauschten Kabels alle Verbindungen nochmals auftrennen und den Fehler Schritt um Schritt suchen ...

17.01.2016

Rückmelder am Pfaffensprung

Heute konnten die Rückmelder am Pfaffensprung und auch an der mittleren Meienreussbrücke (Gleiswechsel und Gleisabschnitt) in Betrieb genommen werden - dazu mussten die Gleise aufgetrennt und die entsprechenden Gleise angeschlossen werden. Ebenso wurden diese Gleisabschnitte (Ausleuchtung) in TrainController nachgeführt. Jetzt fehlen noch die Rückmelder auf der obersten Ebene Richtung Eggwald.

12.03.2017

Murphy schlägt zu

Bei der Inbetriebnahme der Anlage heute habe ich festgestellt, dass das Bild auf Monitor 4 flackert und Streifen aufweist - ein Test durch Tauschen der Monitore 3 und 4 hat ergeben, dass das Problem nicht beim Monitor sondern bei der USB-DVI-Grafikkarte liegt - ach ja, die 2-jährige Garantie ist vor einem Monat abgelaufen.

Nichtsdestotrotz habe ich 2 neue Grafikadapter bestellt, da der neue MoBa-Rechner dann 3 externe Monitore ansteuern muss.

20.06.2018

Stellwerk Wassen

So präsentiert sich das komplette Stellwerk des Abschnittes «Wassen» mittlerweile - wenn man mit den vorangehenden Bildern vergleicht erkennt man den Werdegang.

Stellwerk «Wassen» - für Gesamtansicht auf das Bild klicken

20.06.2018

Zeichen und Symbole im Stellwerk

Und wer sich schon immer gefragt hat, was denn all die «komischen» Zeichen und Symbole in meinen Stellwerken bedeuten - hier folgt dann gleich die Erklärung.

Der Grund für all meine Zeichen und Symbole ist, dass ich für gewisse Funktionen nicht jedesmal in die Symbolleiste wechseln will (z.B. um eine Blocksperre zu setzen) da sich diese auf einem anderen Monitor befindet sondern diese Funktion unmittelbar beim «betroffenen» Objekt (z.B. Block 267) haben will.

Blockfunktionen:

Mittels des Tasters wird die entsprechende Zugfahrt gestartet wenn alle Bedingungen erfüllt sind. Soll ein Zug ausserordentlich angehalten werden kann die Blockausfahrt gesperrt (und auch wieder freigegeben) werden und dies für jeden Block einzeln.

Spurwechsel:

Mit Spurwechsel erlauben/verboten kann gesteuert werden, ob ein Zug das Regelgleis (SBB: linkes Gleis) verlassen darf oder auf diesem bleiben/zurückwechseln muss. Da die Zugfahrten grundätzlich beide Gleise benutzen dürfen wird damit gesteuert, dass ein Zug «normalerweise» immer auf dem linken Gleis fährt und mittels dieses Tasters kann (einzeln pro Fahrtrichtung) erlaubt werden, dass ein Zug (wenn die Weiterfahrt auf dem Regelgleis nicht möglich ist) auf das rechte Gleis wechseln darf, sofern die vorausliegende Strecke auf dem rechten Gleis frei ist.

Blocksonderfunktionen:

Um für Unterhaltsarbeiten einem Block eine veringerte Geschwindigkeit «auferlegen» oder einen Block gänzlich sperren zu können dienen diese Taster. In TrainController Version 9 mit Hilfe der Variablen kann die Langsamfahrgeschwindigkeit dynamisch (je nach Baustelle) angepasst werden.

Spannungslose Gleisabschnitte:

Abstellgleise, vor allem diejenigen in den Schattenbahnhöfen, sollen bei «Nichtgebrauch» spannungslos geschaltet werden können - damit kann «Digitalstrom» gespart werden indem die abgestellten Verbraucher (Loks bzw. deren Beleuchtung, beleuchtete und/oder rückmeldende Wagen) keinen Verbraucher mehr darstellen. Geschaltet werden die Gleise über einen Schaltdecoder SD2 und gesteuert durch die entsprechende Zugfahrt, welche im Bedarfsfall die Spannung wieder zuschaltet.

Weitere Verbraucher, die so ein- und ausgeschaltet werden sind alle Signaldecoder (und die angeschlossenen Signale), damit diese bei längeren «Betriebspausen» dunkel geschaltet werden können.

Last Update: 20.06.2018, 20:00