Benutzer:  Gast     Donnerstag, 19.07.2018 19:38
Benutzer online:
Gäste: 5
Mitglieder: 0
Aktuell: 5
Maximal: 51
www.gotthardmodell.ch - Home
Die Gotthard Nordrampe
Du bist hier:  Der Gotthard ► Zahlen und Fakten

Zahlen und Fakten der Gotthardlinie

Der Gotthardtunnel

7. August 1872 Vertragsunterzeichnung zwischen Louis Favre und der GB
13. September 1872 Baubeginn Südseite Gotthardtunnel in Airolo
9. Oktober 1872 Baubeginn Nordseite Gotthardtunnel in Göschenen
Herbst 1872 Anstelle von Schwarzpulver wird jetzt das neu erfundene Dynamit verwendet
27. Juli 1875 Streik in Göschenen
19. Juli 1879 Louis Favre stirbt im Tunnel
24. Dezember 1879 Sprengungen der Gegenseite hörbar
29. Februar 1880 Durchbruch 11.10 Uhr, seitliche Differenz 33cm, in der Höhe 10cm
2. März 1880 Erste Züge können in 3.5h durch den gesamten Tunnel fahren
1881 Fertigstellung Tunnel
1. Januar 1882 Erste Postzüge fahren durch den Tunnel
1. Juni 1882 Fahrplanmässiger Betrieb

Die Gotthard-Kehrtunnel

an der Nordrampe
Name Typ Länge Durchschlag Höhendifferenz
Pfaffensprung Kehrtunnel 1476m 7. April 1881 34m
Wattinger Wendetunnel 1084m 31. Januar 1881 24m
Leggistein Wendetunnel 1090m 15. Dezember 1881 25m

an der Südrampe
Freggio Kehrtunnel 1568m 28. April 1881 36m
Prato Kehrtunnel 1560m 15. Mai 1881 36m
Pianotondo Kehrtunnel 1508m 25. April 1881 35m
Travi Kehrtunnel 1547m 28. März 1881 26m

Streckendetails

Strecke Immensee - Flüelen
Bahnhöfe Höhe M.ü.M Streckenkilometer
Immensee 459.9m km 00.000
Arth-Goldau 509.9m km 08.870
Steinen 467.5m km 13.920
Schwyz 455.3m km 17.010
Brunnen 438.5m km 20.520
Sisikon 445.9m km 26.380
Flüelen 435.6m km 32.300

Strecke Flüelen - Erstfeld
Flüelen 435.6m km 32.300
Altdorf 447.3m km 35.250
Erstfeld 472.0m km 41.580

Nordrampe Erstfeld - Göschenen
Erstfeld 472.0m km 41.580
Amsteg-Silenen 544.3m km 46.550
Gurtnellen 737.6m km 54.400
Wassen 928.1m km 62.760
Göschenen 1105.9m km 70.440

Strecke Göschenen - Airolo (Gotthardtunnel)
Göschenen 1105.90m km 70.440
Nordportal 1105.89m km 70.781
Scheitelpunkt 1151.42m km 78.720
Südportal 1141.74m km 85.784
Airolo 1141.50m km 86.200

Südrampe Airolo - Biasca
Airolo 1141.5m km 86.200
Ambri-Piotta 988.5m km 93.040
Rodi-Fiesso 942.2m km 97.830
Faido 754.8m km 106.040
Lavorgo 615.1m km 112.600
Giornico 405.2m km 212.660
Bodio 330.6m km 125.500
Biasca 292.8m km 131.790

Elektrifizierung und Loks

1909 Übernahme der GB durch die SBB (Verstaatlichung)
16. Februar 1916 Beginn der Elektrifizierung
30. Juni 1917 Bestellung der elektrischen Probelokomotiven Be4/6, Ce6/8I und Be3/5
Frühling 1919 Bestellung von 10 Loks vom Typ Ce6/8II
Juli 1920 Einweihung Kraftwerk Ritom
Dezember 1922 Einweihung Kraftwerk Amsteg
28. Mai 1922 Elektrifizierung abgeschlossen; Be4/6 werden als Zugloks eingesetzt
ab 1922 Einsatz von Be4/7 und Ae3/5
ab 1930 Ae4/7 übernehmen den Personenverkehr am Gotthard
ab 1942 Ce6/8II werden umgebaut zu Be6/8II
ab 1946 Re4/4I werden für den Regionalverkehr eingesetzt
ab 1952 Ae6/6 - die Gotthardlokomotive
ab 1961 RAe TEE II - "Gottardo"
ab 1964 Re4/4 II+III
ab 1972 Re6/6
ab 1992 Re460

Zahlen

300kg Dynamit werden pro Tag "verpulvert"
408 - 679 Bohrer werden für 10m Vortrieb benötigt
66 Millionen Franken kostet der Tunnel gemäss Baukostenabrechnung
3305 Arbeiter sind in Spitzenzeiten mit dem Tunnelbau beschäftigt
199 Arbeiter verlieren während der Bauzeit ihr Leben und
454 Arbeiter werden schwer verletzt
500 Öllampen werden pro Schicht verwendet
14982m ist die nachkontrollierte Länge des Tunnels

Kunstbauten

27 Brücken von Immensee bis Chiasso, die längste Brücke ist die Chärstelenbachbrücke mit 127m Länge und die kürzeste die Tassinobrücke mit 40m
65 Tunnel wobei der Molinotunnel mit 7m der kürzeste und der Stutzeck-Axenbergtunnel mit 3375m der längste Tunnel ist (ausser dem Gotthardtunnel natürlich)
1151m ü. M. ist der höchste Punkt der Gotthardlinie (bei km 78.7; Dienststation im Gotthardtunnel), der tiefste Punkt liegt bei Chiasso (237m ü. M.)
206.2km ist die Länge der Gotthardstrecke, die bei Immensee (km 0) beginnt und bei Chiasso endet
40 Stationen befinden sich auf der Strecke; einige davon sind aber bereits stillgelegt
77m hoch ist die höchste Brücke der Strecke, die Intschireussbrücke

Rückblick auf den Bau des Gotthard-Tunnels

Seit 1882 führt bereits ein Eisenbahntunnel durch das Gotthard-Massiv. Die Bauarbeiten für den 15 Kilometer langen Tunnel begannen im September 1873.

cc3507e2-f231-41b1-9799-b4552a2ba0cb
28.11.2013

Kampf um den Gotthard - Alfred Escher und Stefano Franscini

Radikale Politiker und Unternehmer mit Pioniergeist haben im 19. Jahrhundert die Schweiz in die Moderne geführt – allen voran Alfred Escher, der Banken und Versicherungen gegründet und die Bahn durch den Gotthard gebaut hat.

Last Update: 27.12.2014, 11:00