Benutzer:  Gast     Sonntag, 16.12.2018 06:04
Benutzer online:
Gäste: 3
Mitglieder: 0
Aktuell: 3
Maximal: 51
www.gotthardmodell.ch - Home
Die Gotthard Nordrampe
Du bist hier:  Digitales ► Rückmelder ► LocoNet ► Digikeijs DR4088LN

Digikeijs DR4088LN

23.08.2016

16-fach LocoNet Rückmelder

DR4088LN

Seit geraumer Zeit findet man immer mehr Hinweise auf die LocoNet-Produkte des holländischen Herstellers "Digikeijs" - Grund genug, sich diese Produkte mal näher anzusehen.

Was auf den ersten Blick in's Auge sticht:

  • Professioneller Eindruck, saubere Verarbeitung
  • Schraubverbindungen für die Gleiseingänge, galvanisch getrennt in 2x 8 Eingänge (=2 mögliche Boosterkreise)

Und aus der Bedienungsanleitung geht dann noch Folgendes hervor:

  • 3A maximale Belastbarkeit
  • Rückmeldung mit Spannungsversorgung
  • etwas "umständlich" zu konfigurieren, deutsche Anleitung (noch?) verbesserungsbedürftig
  • gutes Preis-/Leistungsverhältnis (ca. CHF 4.12 pro Eingang)

Fehlende LocoNet Features:

  • keine Moduladresse konfigurierbar (LNCV0)
  • keine frei konfigurierbare Adressen der Eingänge (LNCV1-8)
  • keine Reportadresse (LNCV17; standarmässig 1017 und ff)
  • keine Einstellmöglichkeiten pro Eingang (LNCV20, 21-48; Ansprechempfindlichkeit, Ein- und Ausschaltverzögerung)

Gesamthaft gesehen also wirklich eine echte Alternative zu den anderen LocoNet-Rückmeldern, wenn deren weitergehenden Funktionen nicht benötigt werden.

24.09.2016

DR4088LN 16-fach LocoNet Rückmelder

Vor einer Woche habe ich einen Rückmelder bestellt, um dieses Equipment auch Testen zu können - heute bereits eingetroffen!

Hier die ersten "Live"-Bilder:

Ansicht von oben
Anschlussseite

21.10.2016

Inbetriebnahme und Programmierung

Die Inbetriebnahme erfolgt durch Verbinden des LocoNet Anschlusses mit der LocoNet-T Buchse der Zentrale - fertig. Die Programmierung ist etwas aufwendiger und es sind folgende Punkte zu beachten:

  • standardmässig ist ein s88-Modul mit 16 Eingängen eingestellt
  • im STOP-Zustand der Zentrale wird keine Rückmeldung generiert

Sind keine s88-Module vorhanden, empfiehlt es sich, die Anzahl der s88-Module auf 0 zu stellen. Anschliessend wird der Rückmelder DR4088LN konfiguriert:

  • den Programmiertaster einmal kurz drücken, die grüne LED blinkt nun schneller
  • mittels Switchboard die Weiche 1 (für Rückmeldeadressen beginnend bei 1) auf grün schalten (für den zweiten DR4088LN ist es dann die 17, für den dritten die 33 usw.; also in 16-er Schritten, falls immer 16 Eingänge verwendet werden)
  • die grüne LED blinkt nun noch schneller und erwartet die Eingabe der Anzahl Rückmeldeeingänge (normalerweise 16, denn es sollen ja alle Eingänge verwendet werden können)
  • wieder mittels Switchboard die Weiche 16 auf grün schalten
  • die grüne LED blinkt nun wieder mit der normalen Geschwindigkeit - die Konfiguration ist abgeschlossen
  • Wichtig ist, dass sich die so eingegebenen Adressen NICHT überschneiden - hilfreich ist es, das Ganze zu dokumentieren, z.B. direkt auf dem Melder anzuschreiben
  • Ist im DR5000 der LocoNet-Feedback Monitor geöffnet und es wird ein DR4088LN am LocoNet-Bus angeschlossen, wechselt die Anzeige zu derjenigen Zeile, bei welcher die Startadresse des Rückmelders konfiguriert ist und man sieht, wie die 16 Adressen gescannt werden - vorausgesetzt, die Zentrale ist auf "Power ON"
rot ausgeleuchtet sind die konfigurierten s88-Eingänge
Konfiguration des DR5000 für den Anschluss des DR4088LN
Switchboard zum Senden der Konfigurationsbefehle
 

18.06.2018

Wichtig zu wissen ...

Nach der Inbetriebnahme der ersten zwei DR4088 Rückmeldemodule für den Abstellbahnhof (mit den abschaltbaren Abstellgleisen) hat sich noch folgende Eigenheit «bemerkbar» gemacht:

  • ist das Abstellgleis spannungslos, «verliert» der Rückmelder die Belegtmeldung

Ist zwar kein elementarer Mangel, aber gerade bei Abstellgleisen (welche nicht einsehbar sind) wäre es noch gut zu wissen, ob da wirklich ein Verbraucher steht oder nicht - TrainController «weiss» zwar, dass da was steht, aber eine graphische Darstellung wäre doch noch nett.

So habe ich mit TrainController eine Konfiguration erarbeitet, welche sich den letzten Zustand «merkt» und diesen auch anzeigt:

  • 1: Gleis unter Spannung - Block wird als belegt angezeigt
  • 2: Gleis spannungsfrei - keine Belegtmeldung des Blocks aber die Einfahrsperre ist gesetzt
Last Update: 18.06.2018, 21:00