Benutzer:  Gast     Samstag, 15.12.2018 17:31
Benutzer online:
Gäste: 4
Mitglieder: 0
Aktuell: 4
Maximal: 51
www.gotthardmodell.ch - Home
Die Gotthard Nordrampe
Du bist hier:  Anlagen ► Neue Anlage ► Grundrahmen

Der Grundrahmen


Nachdem nun der Grundrahmen in grossen Teilen provisorisch aufgebaut wurde und die Trassen verlegt sind, werden in nächsten Schritten die definitiven Höhenlagen festgelegt und die Querspanten erstellt. Im hinteren Bereich auf der Seite des Serviceganges werden die Bodenstützen durch an der Wand befestigte Querträger ersetzt, damit der Schattenbahnhof auf der ganzen Länge uneingeschränkt zugänglich ist.

21.03.2009

Testfahrten

Zum Festlegen der Steigungen werden verschiedene Testfahrten mit den später auf dieser Strecke verkehrenden Zügen durchgeführt. Dieser Moment wurde natürlich auch gleich festgehalten - doch sieh selber:

Zum Starten des Films auf das Bild klicken
Gotthard Nordrampe - Die erste Fahrt

Ein erstes Lawinenopfer ist allerdings auch schon zu beklagen: Ein Uacs wurde erfasst und in die Tiefe gerissen - das hat er nicht überlebt. Allerdings müsste ich es ja wissen: Leitplanken montieren und Güterzüge nicht schieben, aber wie sagt man so schön - niemals denselben Fehler zweimal machen ...

Re460 mit InterCity beim Spurwechsel Eggwald

Ich konnte es nicht lassen - Mehrfachtraktion bei Eggwald:

Zum Starten des Films auf das Bild klicken
Re6/6, Re4/4 und Ae6/6 mit Güterzug

22.03.2009

Erste Korrekturen


Erste Korrekturen an den Höheneinstellungen wurden unter schwierigsten Bedingungen realisiert ;-), so musste im Wattingerkehrtunnel das Trasse nivelliert werden, so dass mit den abgebildeten Zugskompositionen die Steigung problemlos und ohne Schleudern gemeistert werden kann.

Querstreben vor dem Umbau
und nachher
Ce6/8 II mit Personenzug
Re4/4 IV SwissExpress
 

25.03.2009

Querstreben


Heute konnten die definitiven Querstreben (an welchen dann die Trassenstützen und später auch die Geländeformen befestigt werden) im Bereich Leggistein - Wassen montiert und die Provisorien entfernt werden - das sieht dann etwa so aus:

28.03.2009

Servicegang


Schweres Gerät wurde heute aufgefahren - die Stahlträger wurden an der Wand befestigt und der Grundrahmen konnte nun aufgehängt werden, so ist später der Schattenbahnhof auf der ganzen Länge frei zugänglich.

Die Hauptdarsteller
Befestigung an der Wand
Drei Träger auf der ganzen Länge
Hier sieht man gut, dass jetzt unten alles zugänglich ist
Aufhängung des Rahmens
Richtung Eggwald/Naxberg
Richtung Wassen
Richtung Meienreuss/Leggistein
Überblick über Wassen
 

Die Brücken entstehen


Um die Geländegestaltung besser Visualisieren zu können werden nun die Brücken in den Grundrahmen eingesetzt.

05.04.2009

Untere Wattingerbrücke


Erste "Geländeprobe" an der unteren Wattingerbrücke um den Verlauf der Reuss festlegen zu können.

Ansicht flussaufwärts
Ansicht Richtung Tunnelportal

10.04.2009

Weitere Brücken folgen


Nun sind weitere Brücken gefertigt (natürlich "nur" die Papiermodelle), aufgrund der Platzverhältnisse sind diese im Massstab zwischen 1:170 und 1:185 gefertigt.

Hier noch einige Daten der Brücken:

  • Untere Wattingerbrücke: Lichte Weite 35.40m, Höhe 7.60m
  • Obere Wattingerbrücke: Lichte Weite 37.95m, Höhe 8.975m
  • Mittlere Meienreussbrücke: Lichte Weite 52.80m, Höhe 18.00m
  • Strahllochviadukt: Lichte Weite 26.51m, Höhe 6.90m
  • Obere Meienreussbrücke: Lichte Weite 44.00m, Höhe 10.90m
  • Kellerbachbrücke: Lichte Weite 2x 26.50m, Höhe 9.72m
Untere Wattingerbrücke, dahinter ist die obere Wattingerbrücke zu sehen
Untere Wattingerbrücke
Obere Wattingerbrücke
Obere Wattingerbrücke
Mittlere Meienreussbrücke, dahinter die Obere
Mittlere Meienreussbrücke
Obere Meienreussbrücke
Obere Meienreussbrücke
Strahllochviadukt
Strahllochviadukt
Kellerbachbrücke kurz vor dem Spw Eggwald
Kellerbachbrücke
Kellerbachbrücke
Kellerbachbrücke
 

09.06.2009

Höhenverhältnisse


Aufgrund der Vorort-Besichtigung vom 08.06.2009 musste ich feststellen, dass die Höhendifferenz zwischen der mittleren und oberen Meienreussbrücke im Verhältnis zum Vorbild zu klein ist - also wurde das Trasse im Leggisteinkehrtunnel südwärts um bis zu 5cm angehoben. Durch diese "Erhöhung" wurde gleichzeitig der Streckenabschnitt oberhalb von Wassen höhergelegt, was jetzt auch dem Geländeverlauf zwischen Trasse und Station Wassen dient. Zu guter Letzt mussten natürlich wieder Testfahrten bestätigen, dass die Loks ihre Züge die Rampe hinauf befördern können.

Mittlere und obere Meienreussbrücke
Mittlere und obere Meienreussbrücke

Nachdem jetzt viele Loks die neuen Steigungsverhältnisse "probegefahren" sind hat sich herausgestellt, dass die Steigung für einige Loks mit Last nicht zu bewältigen ist und sie mit durchdrehenden Rädern stehenbleiben.

Das bedeutet, dass der Streckenabschnitt "mittlere Meienreusbrücke - Leggisteinkehrtunnel - obere Meienreussbrücke" nochmals neu geplant werden muss.

17.06.2009

Streckenabschnitt "Strahlloch - Leggisteinkehrtunnel"


Nachdem nun die Planung eine neue, geniale Lösung ergeben hat wurden die Trassen für diesen neuen Abschnitt hergestellt. Der Wendel, welcher über das Strahlloch in den Leggistein führt hat einen Radius von 526mm (äusseres Gleis), dadurch musste die Holzplatte zusammengesetzt werden.

Wendel Strahlloch - Leggistein

19.06.2009

Pfaffensprung und Leggistein


Die neue Streckenführung beim Strahlloch und Leggistein bedingt, dass der darunterliegende Pfaffensprung ebenfalls erstellt wird - oder zumindest der Anlagenrahmen in diesem Bereich.

Zuerst musste das Trasse des Leggisteinkehrtunnels und der hintere Teil das "alten" Rahmens demontiert werden, danach konnte die "neue" Verbindung vorne erstellt werden. Anschliessend wurden die Trassenbretter für den Pfaffensprung ausgesägt und platziert, das Trasse für den Leggistein habe ich gestern schon vorbereitet - und die Bretter für den Gleiswendel "Pfaffensprungkehrtunnel" werden gerade jetzt besorgt.

Das Trasse im hinteren Bereich wurde entfernt, die mittlere Meienreussbrücke hängt in der Luft
Das Trasse im hinteren Bereich wurde entfernt
Trasse Pfaffensprung und vorne der Wendel Leggistein
Trasse Pfaffensprung und vorne der Wendel Leggistein

23.06.2009

Wendel Pfaffensprung und Leggistein


Heute wurden die beiden Wendel Paffensprung und Leggistein, welche unmittelbar übereinander zu liegen kommen, provisorisch an den Gewindestangen aufgehängt - nun müssen sie mit der Wasserwaage auf das zulässige Gefälle ausgerichtet werden.

Der Zirkel
Wendel und Gewindestangen
Im Moment noch geschlossene Kreise
Ausrichten mit der Wasserwaage
 

26.06.2009

Trassenbau


Mittlerweile sind die Trassen im Bereich Pfaffensprung und Leggistein alle verlegt und in der Höhe justiert (die gesamte Strecke bis zum Naxbergtunnel wurde um ca. 13cm angehoben) - nun werden wieder Gleise montiert und Testfahrten bezüglich der Zugkraft der Gotthard-Loks durchgeführt; verlaufen diese erfolgreich können die Trassen definitiv befestigt und die ersten Geländespanten angebracht werden.

Auf diesen Bildern kannst Du den Fortschritt in "Einzelbildern" mitverfolgen:

Blick auf den Pfaffensprung-Stausee
Pfaffensprungkehrtunnel
Die Strecke ist noch zu tief
Und wird angehoben
Noch etwas mehr anheben
Die nächsten Trassenbretter folgen
Steigungskontrolle
Stimmt es auch hier noch?
Das Trasse ist wieder durchgehend
Blick von Eggwald zum Strahlloch
Der zukünftige Strahlloch Viadukt
Links ist gerade noch die mittlere Meienreussbrücke zu sehen
Die drei Meienreussbrücken
Hier sind die Höhenunterschiede besser zu erkennen
Blick von der untersten Meienreussbrücke nach oben
Sicht von der Kirche Wassen zur mittleren Meienreussbrücke
Weiss auch nicht so genau ...
Blick von der gegenüberliegenden Talseite

27.06.2009

Testfahrten


Heute wurden nun bereits zum zweiten Mal (drei Monate später) Testfahrten veranstaltet - dieses Mal über die neu eröffnete Strecke bis zur oberen Meienreussbrücke - gestartet wurde aber auf der Höhe des Schattenbahnhofes im Pfaffensprungtunnel - die Fahrzeit eines Schnellzuges bis nach Göschenen beträgt ca. 3 Minuten.

Die Testfahrten mit den verschiedenen Lokomotiven und den unterschiedlich "schweren" Zügen sind bis jetzt alle erfolgreich verlaufen, falls sich dies nicht ändert können die Trassen anschliessend definiv befestigt werden.

28.06.2009

Der Film


Auf Drängen von webmaxx habe ich nun auch von diesen Testfahrten einen Film erstellt - allerdings auf die Hälfte gekürzt, die Originallänge von 4 Minuten hat eine Dateigrösse von 87MB produziert - das war mir entschieden zu gross.

Zum Starten des Films auf das Bild klicken
Ae8/14 am Gotthard

19.07.2009

Der gesamte Film

Wer 5 Minuten Zeit hat und sich den gesamten Film ansehen will - hier bitte:

Last Update: 12.04.2015, 21:00