Benutzer:  Gast     Sonntag, 16.12.2018 06:07
Benutzer online:
Gäste: 3
Mitglieder: 0
Aktuell: 3
Maximal: 51
www.gotthardmodell.ch - Home
Die Gotthard Nordrampe
Du bist hier:  Anlagen ► Neue Anlage ► Brücken im Modell ► Kellerbachbrücke

Kellerbachbrücke

05.07.2009

Kellerbachbrücke


Die Kellerbachbrücke ist die erste Brücke, die nun in's Modell umgesetzt wird - mittels Styropor wurde die Grundform ausgesägt, welche anschliessend mit Gips (zum Ritzen) überzogen wird.

Grundform Kellerbachbrücke
Grundform Kellerbachbrücke
Schneidschablone
Schneidschablone
Verbindungsnut
Verbindungsnut
 

09.07.2009

Erstes «Probehängen»


Die Kellerbachbrücke ist nun mit einem ersten Anstrich versehen und wird zur Probe unter das Trasse gehängt.

Ansicht von Wassen
Ansicht von Wassen
Ansicht von Eggwald
Ansicht von Eggwald

18.08.2009

Die andere Methode

Da das mit dem Gipsauftrag mittels Gipsbinden nicht so richtig funktioniert werde ich die Methode von Bernhard Stähelin, welche er im Loki 01/2009 (ab Seite 46) vorgestellt hat, anwenden - und wenn man Bilder seiner Gotthard-Anlage gesehen hat ist diese absolut top!

23.08.2009

Erster Versuch

Nachdem ich nun das Material beschafft habe («efaplast classic weiss» von Eberhard Faber) und etwas Zeit vorhanden vor, wurde ein erster Versuch gestartet. Zuerst blieb das verflixte Zeugs beim Auswallen immer am Wallholz kleben, ich habe es dann mit Lentolit (als Mehlersatz) bestreut - nachher habe ich festgestellt, dass das Klebenbleiben sich in Grenzen hält, wenn man von der Mitte nach Aussen arbeitet. Das Bild zeigt den Versuch mit dem Ritzen, solange das Material noch weich ist, bei einem weiteren Versuch wird dann bei ausgehärtetem Material geritzt.

Brückenteil Kellerbachbrücke
Brückenteil Kellerbachbrücke

29.08.2009

Der zweite Versuch

mit der «efaplast»-Methode wurde zusammen mit Bernhard Stähelin durchgeführt - ich habe das Brückenmodell (von meinem Diorama, ich hab ja gesagt, dass Diorama wird vor der Gotthard-Anlage fertig) geliefert und Bernhard hat mir demonstriert, wie er diese Methode anwendet. Wenn man einige Vorgehensweisen und Kniffe kennt sieht das Resultat dann so aus wie auf dem Bild unten zu sehen ist! Man beachte auch die geringe Dicke, die aufgetragen wird!

Der zweite Versuch
Der zweite Versuch
Last Update: 10.02.2016, 20:00